20.1.2017
Liebe Slamily,

Es waren neun spannende Jahre für mich. Aber mein Leben und ich, wir haben uns verändert, und ich habe mich bereits die letzten Jahre nicht in dem Maße um MySlam kümmern können, wie ich es gerne getan hätte. Daher endet dieses Kapitel für mich heute.
Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin die lauten Töne und noch viel mehr die leisen beherrscht. Dass ihr die Zwerchfelle der Menschen berührt und noch viel mehr ihre Herzen.
Ich bedanke mich bei euch für die Treue und auch für die Kritik, die Provokation und die Leidenschaft. Bei einigen wenigen bedanke ich mich für ihr ganz besonderes Engagement für MySlam.
Bleibt wie ihr seid und schreibt nicht zu viel Käse auf Facebook!


Wolfgang

"Und blüht am End' der Freiheit Glück. Dann ward die Tat des Wortes Lohn"
(Wehwalt Koslovsky)
MySlam.net ist ein Web-Portal, das sich mit Poetry Slam, Spoken Word und Bühnenliteratur befasst. Hier findest du Poetry Slam Locations, Termine, Poeten und Multimedia.

Forum - Poetry Slam Magazin - Fassadenflucht – Politische Dichtung der Gegenw...

Franzi Röchter

Fassadenflucht – Politische Dichtung der Gegenwart II

Namhafte und auch unbekanntere zeitgenössische Dichter aller Altersstufen aus Deutschland und Europa geben ihre engagierten poetischen und literarischen Statements zu gesellschaftlichen und politischen Zuständen.
Diese zweite Sammlung politischer Dichtung der Gegenwart knüpft an das
Anliegen des Bandes I (Strohblumenstörung, chiliverlag 2015) an, Meinungen, Überzeugungen, Stimmungen zum aktuellen politischen Geschehen und zu gesellschaftlichen Realitäten der Gegenwart mit Blick auf Vergangenheit und Zukunft flächendeckend einzufangen. Namhafte und auch unbekanntere zeitgenössische Dichter aller Altersstufen aus Deutschland und Europa geben ihre engagierten poetischen und literarischen Statements zu gesellschaftlichen und politischen Zuständen.
In vier Kapiteln widmen sich die Autoren immer wieder dem Rückblick auf die jüngere deutsche Vergangenheit mit ihren traumatischen Folgen und Nachwehen, den Darstellungen kapitalistischer Arbeits- und Scheinwelten, der Durchleuchtung medialer Massenverdummung, gravierender Ungleich- behandlungen und Ungerechtigkeiten sowie im Ansatz dem Aufspüren lyrischer Visionen im Hinblick auf eine bessere Welt für alle.
Mit einem Vorwort von Bernhard Winter.

Bernhard Winter arbeitet in einer Praxis bei München als Psychotherapeut. 9
Jahre war er Bürgermeister, 16 Jahre Mitglied eines Kreistags. 2015 erschien sein 3. Lyrikband „Im Garten war Nacht. Vierzig Schutzgedichte und ein gutes Wort für den armen Paul“. Zu seiner Lyrik sagt er: „Ich schreibe Gedichte, um mit Farbtupfern das Grau zu erschrecken. Um Kürze gegen Weitschweifigkeit zu setzen, Neugier gegen Stillstand, Revolution gegen Unrecht“. www.winternetz.net

Franziska Röchter
ist Dichterin und Autorin in den Bereichen Lyrik, Prosa, Slam Poetry, Kulturjournalismus. Veröffentlichungen in unzähligen auch namhaften Literaturorganen, 1. Preis Hochstadter Stier 2011, mehrere eigene Lyrikbände. Sie betreibt den chiliverlag (www.chiliverlag.de), der engagiert bekannte und unbekannte Autoren verlegt und sich durch ein breites Spektrum interessanter Themen und Genres auszeichnet.

Inhalt: 87 Autorinnen und Autoren, darunter namhafte und bekannte Dichter,
Schriftsteller und Kulturschaffende wie u.a. Fritz Deppert, Ingo Cesaro, Ralf Burnicki,
Michael Starcke, Raffaele Gatta, Manfred Pricha, Alex Dreppec, Frank Stückemann,
Eva Masthoff, Günter Langenberg, Bernhard Winter u.v.m. begegnen sich auf einem politisch-poetischen Meeting zwischen zwei Buchdeckeln.

Autorinnen und Autoren:
Abel, Ackermann, Anderson, Becker, Begman, Borell, Brehm, Burnicki, Cay, Cesaro,
Kronfeld, Coon, Daschek, Deppert, Domann, Drab, Dragosits, Dreppec, Düwel, Ebner, Eichberger, Endres-Häusler, Engelken, Fengler, Findeiß, Furch, Gatta, Gellermann, Gonner, Gräfe, Hader, Hoeltzenbein, Hölscher, Hütter, Kazmierczak, Kleimaier, Klöpping, König, Kraus, Kropp, Külow, Küls, Kurtz, Langenberg, Leiwig, Lichtenberger, Lichtenberger-Eberling, Littau, Lübbers, Lütke, Masthoff, Meiser, Moll, Muhl, Mylow, Neugebauer, Niemela, Paul, Pricha, Rackwitz, Rebscher, Reindl, Reis, Röchter, Sachse, Sadr, Schmucker-Roth, Scholz, Schwetz, Seidl, Simon, Spitzley, Starcke, Stenzel, Stöbesand, Stückemann, Swatoch, Terborg, Tonner, Travaglini-Konzett, Usling, Vogel, Weigand, Wiedemann, Winkler, Winter, Zeizinger

Fassadenflucht – Politische Dichtung der Gegenwart II
Hrsg. Franziska Röchter, Vorwort Bernhard Winter
Coverillustration Jonny Lindner, chiliverlag 2015
ISBN 978-3-943292-32-9, 208 Seiten, EURO 9,90

Hinweis:
Diese Sammlung von Lyrik und Kurzprosa soll in Band III mit Schwerpunkt auf Möglich- keiten zur Konfliktlösung, Perspektivbildung, Zukunft und Utopie ihre Fortsetzung finden. Ab sofort dürfen fortlaufend und ohne Einsendungsfrist politische Gedichte an den chiliverlag geschickt werden (chiliverlag(at)aol.de). Sobald genügend qualitative Texte da sind, sollen weitere – u.u. auch thematisch fokussierte – Bände entstehen. Bitte vollständige Kontaktdaten und Kurzvita immer am Ende EINER Textdatei, bitte Name und Emailadresse zusätzlich in die Kopfzeile, bitte Einsendung als word- oder rtf- Datei. Der Autor stimmt mit seiner Einsendung einer Veröffentlichung zu.

Franzi Röchter wird gesponsort von chili

chili

chili:



Weitere Informationen zum Sponsoring Program auf MySlam.net': Kunst.Brot.Los!

Folge uns

Twitter   Facebook   MySpace  

Franzi Röchter

Franzi RöchterAutorin, Poetin, Slammerin, Reporterin, Hörbuch-Sprecherin, Klein-Verlegerin, Kulturjournalistin ... alles Mögliche, nur nicht genau das!