20.1.2017
Liebe Slamily,

Es waren neun spannende Jahre für mich. Aber mein Leben und ich, wir haben uns verändert, und ich habe mich bereits die letzten Jahre nicht in dem Maße um MySlam kümmern können, wie ich es gerne getan hätte. Daher endet dieses Kapitel für mich heute.
Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin die lauten Töne und noch viel mehr die leisen beherrscht. Dass ihr die Zwerchfelle der Menschen berührt und noch viel mehr ihre Herzen.
Ich bedanke mich bei euch für die Treue und auch für die Kritik, die Provokation und die Leidenschaft. Bei einigen wenigen bedanke ich mich für ihr ganz besonderes Engagement für MySlam.
Bleibt wie ihr seid und schreibt nicht zu viel Käse auf Facebook!


Wolfgang

"Und blüht am End' der Freiheit Glück. Dann ward die Tat des Wortes Lohn"
(Wehwalt Koslovsky)
MySlam.net ist ein Web-Portal, das sich mit Poetry Slam, Spoken Word und Bühnenliteratur befasst. Hier findest du Poetry Slam Locations, Termine, Poeten und Multimedia.

Forum - Poetry Slam Magazin - Jetzt anders! Ein Lesebuch voller Vielfalt und ...

Franzi Röchter

Jetzt anders! Ein Lesebuch voller Vielfalt und für Toleranz

In dieser Gesellschaft ist jeder, der anders aussieht, anders.
Mit einem Essay über die „Normalitätslüge“ von Josef Hader und einer gnadenlos komischen Satire aus der Welt des Frauenfußballs von der bekannten Stürmerin und ehemaligen Erstligaspielerin des Herforder SV, Romina Burgheim.

Es ist das Unbeschreibliche, lang verheimlichte Etwas in uns, das uns treibt …
In dieser Gesellschaft ist jeder, der anders aussieht, anders. Gehört automatisch nicht dazu. Nicht nur die Hautfarbe, Haarfarbe oder Flecken auf schiefen Zähnen grenzen einen aus. Auch die Kleidung, so banal es klingt, ist ein schmaler Grat, um aus der Gesellschaft zu fallen …

Wir gehören nicht dazu. Nicht heute, nicht morgen oder irgendwann. Nicht in dieser Kleidung.
(aus: Tobias Tantius, Freiglanz)

Nein, wir Aspies leiden nicht an unserem Anderssein, sondern an der Gesellschaft, die sich keine Mühe macht, uns kennenzulernen.
(aus: Carmen Matthes, Mein Planet: äonenweit weg)

Von Alkoholismus, Asperger Syndrom / Autismus und Ausgrenzung, Body Integrity Identity Disorder, Depression, Fetischismus, Inklusion, Psychose, Schizophrenie bis hin zu Homo- und Transsexualität und Zwangsstörungen reichen die „besonderen“ Erscheinungsformen vielfältiger menschlicher Existenz, mit denen sich 35 Autorinnen und Autoren in diesem Buch literarisch auseinandersetzen. Unter Ihnen Schriftsteller wie Alex Dreppec, Gerald Jatzek, Andreas Koch, Lena Schätte u.v.m.

Autorinnen und Autoren:
Albrecht, Beuchert, Burgheim, Costaire, Cvetkovic, Ditz, Dreppec, Drube, ES, Frank, Grimbacher, Hader, Hornauer, Jatzek, Klasen, Kleinfeldt, Klöckner, Knopp, Koch, Koltzsch, Küstermann, Mandel, Matthes, Milinski, Nolting, Petrikowski, Pfeifer, Plate-Buchner, Pricha, Röchter, Schätte, Schmitt, Tantius, Weinrot, Wiegelmann, Winter

Jetzt anders! Ein Lesebuch voller Vielfalt und für Toleranz
Hrsg. Franziska Röchter
Mit Fotos von Jacqueline Nolting
Taschenbuch: 188 Seiten; chiliverlag 2014
ISBN: 978-394-3-292-15-2
12,90 EURO

Franzi Röchter wird gesponsort von chili

chili

chili:



Weitere Informationen zum Sponsoring Program auf MySlam.net': Kunst.Brot.Los!

Folge uns

Twitter   Facebook   MySpace  

Franzi Röchter

Franzi RöchterAutorin, Poetin, Slammerin, Reporterin, Hörbuch-Sprecherin, Klein-Verlegerin, Kulturjournalistin ... alles Mögliche, nur nicht genau das!